Donnerstag, 30. Mai 2013

Fremde Gene

Hallöchen liebe Bloggerlis!

Bei "fremde Gene" fragt Ihr Euch jetzt sicher, was ich nun schon wieder angestellt haben könnte. Stimmt's? Aber dieses Mal bin ich vollkommen unschuldig, ganz ehrlich!
Die "Gene" (und es geht hier natürlich um Bärchen-Gene) haben vielmehr das Tinchen und unsere Freundin Tine von den FreCh-Bären ausgetauscht. Und zwar in Form von Schnittmustern. Zu "Studienzwecken" sagen die beiden.

Tine bekam also ein Schnittmuster von uns Tapsis und das Tinchen eins von den FreCh-Bären. Und dann haben die beiden Mädels fleißig drauf los gestichelt. Inzwischen sind in beiden Bärenhöhlen niedliche kleine Plüschohren geschlüpft. Und unseres möchte ich Euch heute gerne vorstellen. Voilà, das hier ist "Zohra":


Ich finde, die FreCh-Bären-Gene lassen sich hier nicht verleugnen. Die Handschrift vom Tinchen aber auch nicht wirklich *grins*.


Jetzt wollt Ihr sicher auch noch das kleine Plüschohr kennen lernen, das unter Einsatz von Tapsi-Genen in der FreCh-Bären-Höhle geschlüpft ist, gell? Na, ich bin sicher, darüber wird meine Freundin Sophie *winkganzdollrüber* bald auf ihrem Blog BÄRichten. Haltet einfach die Äuglein offen... ;-)

Für heute verkrümel' ich mich wieder und wünsche Euch einen schönen, gemütlichen Feiertag. Lasst es Euch gut gehen!

Euer Bärchenreporter
Macciato





Kommentare:

  1. Ich würde sagen....
    Die perfekte Mischung. Tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Ja, eindeutig freche... ääähhh... FreCH-Bären Gene! Das war doch eine sehr erfolgreiche Genforschung!
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  3. Ja wenn die Tine mit der Tine und der Macciato mit der Sophie.... Zohra ist total süß, also ich sitze gerade da und frage mich von wem die Entstehungsgene sind, verblüffend.

    Super Idee von euch beiden, jetzt werde ich warten bis Sophie das Gegenstück präsentiert, bis jetzt ist noch niemand in Sicht ;o))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  4. Studienzwecke... soso... netter Versuch, den wahren Grund zu kaschieren: Tine und Tinchen wollten einfach nur jede Menge Spaß haben, so sieht's doch aus. Und das ist auch gut so, denn dadurch haben wir Blogbesucher doch auch jede Menge Spaß. Zohra gefällt uns gut, sie kann ihre Herkunft nicht verleugnen, aber auch nicht die Handschrift der Bärenhöhle, wo sie geschlüpft ist.

    Liebe Grüße
    Birgit (Im Moment wieder ohne Fluby - seit Sophie über ihr Familienglück gepostet hat, weint er wieder... aber das wird schon...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier bei uns flattert ein kleines Bärenmädchen rum, die Fluby nur zu gern trösten würde. Wenn sie nur nicht so schüchtern wäre...

      Löschen
  5. :o) Ich bin mächtig stolz - so als Patentante gewissermaßen. Ein supersüßes Bärenmädchen hast Du da erschaffen! :o)

    Und bei uns gibt es bestimmt auch demnächst mal Bilder.... ;o)

    Liebe Grüße
    Tine

    P.S.: Sophie und die Rasselbande grüßen ihren Macciato ganz lieb und schicken ratlose Grüße an Flutterby... *hach*

    AntwortenLöschen
  6. Die Gene von beiden Seiten sind unverkennbar. Ich finde, daraus ist eine gelungene Mischung geworden!
    Bärige Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Mischung muß ich auch sagen, hihi , die fluffigen Haare am Oberkopf finde ich besonders witzig, ein süßes Kerlchen ist dir da von der Nadel gehüpft!!
    Ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Das waren erfolgreiche "Studien". Die kleine Zohra sieht ja so goldig aus.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn Ihr hier ganz viel Senf dazugebt... ;-)